Krankenkassenvergleich

Welche Krankenkasse ist die beste?

Diese Frage ist nur individuell zu beantworten und nur dadurch, indem man vor allem die Unterschiede betrachtet: In der gesetzlichen Krankenversicherung sind das die Bereiche, die nicht zu den Pflichtleistungen zählen – wo den einzelnen Kassen somit Spielraum für Wettbewerb verbleibt. Neben der unterschiedlichen Höhe beim Zusatzbeitrag betrifft das vor allem die freiwilligen Satzungsleistungen, die Konditionen für Wahltarife und Bonusprogramme sowie vor allem den Service.

Zusatzleistungen

Für den Wettbewerb zwischen den gesetzlichen Kassen werden die Zusatzleistungen immer bedeutsamer. Vielen Versicherten sind solche Extraleistungen durch die Krankenkasse besonders wichtig. Hierbei handelt es sich um diejenigen Leistungen, die über das hinausgehen, was der Gesetzgeber als Mindestversorgung vorschreibt und worauf daher jeder Versicherte im Rahmen der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) Anspruch hat. Welche Leistungen zusätzlich angeboten werden, liegt im freien Ermessen der Kassen. Daher können die sogenannten Satzungsleistungen sehr unterschiedlich ausgestaltet sein.
Wer seine Krankenkassen wechseln möchte, sollte bei einem Vergleich daher prüfen, ob die Wunschkasse die Kosten für die zusätzlichen Leistungen auch übernimmt.
Besonders beliebte Zusatzleistungen sind:

  • (Reiseschutz-) Impfungen
  • Früherkennungsuntersuchungen
  • Alternative Behandlungsmethoden z.B. Homöopathie
  • Osteopathie
  • Bonusprogramme
  • (freiwillige) Wahltarife
  • Professionelle Zahnreinigung
  • Künstliche Befruchtung

Service

Optimaler Service bedeutet für jeden Versicherten etwas anderes: Während von einigen viel Wert auf eine Geschäftsstelle in der Nähe und einen persönlichen Ansprechpartner vor Ort gelegt wird, wollen andere ihre Angelegenheiten vorzugsweise online regeln.

Wem solche Kriterien besonders wichtig sind, der sollte sein Augenmerk bei einem Vergleich der Kassen hierauf legen, denn nicht alle Kasse haben Geschäftsstellen in der näheren Umgebung oder Online-Portale und Apps, über die verschiedene Angelegenheiten geregelt werden können.

Zusatzbeitrag

Jede Krankenkasse kann einen Teil ihrer Einnahmen selbst festlegen, indem sie zusätzlich zum allgemeinen Beitragssatz einen individuellen Zusatzbeitrag erhebt. Dieser ist einkommensabhängig und wird von Arbeitnehmer und Arbeitgeber bzw. Rentner und Rentenversicherungsträger paritätisch getragen. Je niedriger der Zusatzbeitrag, desto mehr können Versicherte also sparen. Daher ist der finanzielle Aspekt für viele Versicherten ein entscheidendes Kriterium beim Kassenvergleich.

Derzeit liegen die Zusatzbeiträge der gesetzlichen Kassen zwischen 0,39 Prozent und 2,50 Prozent. Somit können sich bei einem Wechsel deutliche Unterschiede ergeben.